Sehnsucht nach dem Unwahrscheinlichen. Zitat 30

Betrachtet man die Leute vor ihren Computern, wie sie auf Tasten tippen und dabei auf den Bildschirm starren, dann erkennt man diese Sehnsucht, das Wahrscheinliche möge erscheinen. Aber dieser Aufbruch auf den Weg zurück zum Bild, zur Magie, zum Sachverhalt, zur Erscheinung (oder, wie Husserl sagte: „zurück zur Sache“) ist gruselig. Denn auf dem Bildschirm erscheinen nicht Schatten wie in der Höhle von Lascaux, sondern synthetische Gespenster. Wir suchen nach Wahrscheinlichem und finden nur Möglichkeiten.

Vilém Flusser, 1993.

Über Samir Sellami

istinalog.net
Dieser Beitrag wurde unter Hors Catégorie, Kanäle abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s