Das Buch, das keiner kennt, nur du

Der Traum ist natürlich immer der, dass das größte Buch, das du je gelesen haben wirst, keiner kennt außer dir. Wäre das nicht eine Rückkehr in die Kindheit, von der zum Beispiel Ernst Bloch weder am Tag noch in der Nacht zu träumen wagte? Wäre das nicht die Erfüllung aller Wünsche nach Geheimnis und blendender Einsamkeit und bedingungslosem Besitz? Und würde nicht der Drang, dein schon kaum ertragbares Glück doch noch der Welt zu schenken, letztlich verdrängt, erstickt von der abergläubischen Angst, dass es, so mit den anderen geteilt, erst seine geheimnisvollen Kräfte verlieren würde, um dich schließlich voll und ganz zu verlassen?

Und wie es mit dem Buch ist, so ist es mit allem.

Über Samir Sellami

istinalog.net
Dieser Beitrag wurde unter Hors Catégorie, Kunst abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Buch, das keiner kennt, nur du

  1. franziska schreibt:

    jedoch, wenn außer mir niemand das buch gelesen hätte,könnte ich mich mit niemandem darüber unterhalten. und wie traurig wär das.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s