Global Weirding

Vor ein paar Jahren gab es den Vorschlag den Terminus „Gobal Warming“ durch „Global Weirding“ zu erstezen, weil die Folge der steigenden Erdmitteltemperatur eben nicht eine überall gleichmäßige Zunahme der Hitze ist, sondern durch die Störung und Verschiebeung der Wettermuster alles mögliche „weirde“ Zeug passiert. Aktuell gibt es zum Beispiel die Debatte, ob die kalten Frühjahrstemperaturen mit dem Eisschwund in der Arktis zusammenhängen. Ob das jetzt der Fall ist oder nicht, der Klimawandel bleibt ein big fucking deal. Nirgendwo kann man das besser sehen als in diesem Ausschnitt des Dokumentarfims Chasing Ice, der die Abspaltung eines Grönlandgletschers zeigt.

Frohe Ostern.

Dieser Beitrag wurde unter Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Global Weirding

  1. Erik Tiden schreibt:

    Meinten Sie ‚global weirding‘?

  2. Pingback: Ein realistisches Zeitalter? | Istina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s